Aktuelles

Jubiläum - 50 Jahre RHR

Freitag, den 17. Juni 2016 von 14 bis 18 Uhr

 

 

Folgen Sie unserem Motto

                       "Sport, Spiel, Spaß"

                                     und freuen Sie sich auf unser Jubiläum.

 

Wir laden Sie herzlich ein.

 

 

„Cyber Mobb“ im Fritz-Henßler-Haus – ein besonderes Theaterstück

Die Klasse 8b hat am 20.04.2016 das Fritz-Henßler-Haus besucht und ein Theaterstück zum Thema „Cyber Mobb“ angeschaut. Dieses Stück entstand in Kooperation mit dem Jugendamt Dortmund.

Nachdem wir uns am Schulhof getroffen haben, sind wir gemeinsam zum Theater gegangen. Das Theaterstück begann um 10:00Uhr und dauerte 55 Minuten.

Das Stück thematisiert die neuen Medien und die damit zusammenhängenden Kommunikationsfähigkeiten und –möglichkeiten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Es wurden dabei unterschiedliche Szenen des Alltags in Bezug auf Medien, Internet, Handys und verlorenen gegangener Kommunikation dargestellt. Dabei wurde auf die Gefahren, wie gehackte Social-Media-Konten und Kriminalität, hingewiesen.

Am Anschluss folgte ein 30 minütiges Nachgespräch mit den Darstellern. Wir konnten Fragen stellen und miteinander zu diesem Thema diskutieren.

Das Theaterstück war sehr interessant und informativ. Es hat mir die Gefahren von Medien und Handys näher gebracht und gezeigt, dass wir auf unsere Kommunikation achten sollten. Besonders hat mir das Nachgespräch mit den Schauspielern gefallen, da wir dadurch bestimmte Aspekte des Theaterstücks besprechen, unsere Meinung sagen und offene Fragen klären konnten.

Isidora, 8b

 

Die RHR räumt auf

Dienstag, 12. April 2016

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich Schülerinnen und Schüler unserer Schule (koordiniert von der Schülervertretung) an der Aktion „Sauberes Dortmund 2016“. Ausgerüstet mit Handschuhen, Zangen und Müllbeuteln zogen einige Freiwillige nach Schulschluss durch das Kaiserviertel und sammelten herumliegenden Müll auf. Das Feedback der Anwohner auf dieses soziale Engagement war durchweg positiv. Wir hoffen, dass sich auch im kommenden Schuljahr ähnlich viele Freiwillige für dieses Projekt finden werden.