Aktuelles

 

„Cyber Mobb“ im Fritz-Henßler-Haus – ein besonderes Theaterstück

Die Klasse 8b hat am 20.04.2016 das Fritz-Henßler-Haus besucht und ein Theaterstück zum Thema „Cyber Mobb“ angeschaut. Dieses Stück entstand in Kooperation mit dem Jugendamt Dortmund.

Nachdem wir uns am Schulhof getroffen haben, sind wir gemeinsam zum Theater gegangen. Das Theaterstück begann um 10:00Uhr und dauerte 55 Minuten.

Das Stück thematisiert die neuen Medien und die damit zusammenhängenden Kommunikationsfähigkeiten und –möglichkeiten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Es wurden dabei unterschiedliche Szenen des Alltags in Bezug auf Medien, Internet, Handys und verlorenen gegangener Kommunikation dargestellt. Dabei wurde auf die Gefahren, wie gehackte Social-Media-Konten und Kriminalität, hingewiesen.

Am Anschluss folgte ein 30 minütiges Nachgespräch mit den Darstellern. Wir konnten Fragen stellen und miteinander zu diesem Thema diskutieren.

Das Theaterstück war sehr interessant und informativ. Es hat mir die Gefahren von Medien und Handys näher gebracht und gezeigt, dass wir auf unsere Kommunikation achten sollten. Besonders hat mir das Nachgespräch mit den Schauspielern gefallen, da wir dadurch bestimmte Aspekte des Theaterstücks besprechen, unsere Meinung sagen und offene Fragen klären konnten.

Isidora, 8b

 

Die RHR räumt auf

Dienstag, 12. April 2016

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich Schülerinnen und Schüler unserer Schule (koordiniert von der Schülervertretung) an der Aktion „Sauberes Dortmund 2016“. Ausgerüstet mit Handschuhen, Zangen und Müllbeuteln zogen einige Freiwillige nach Schulschluss durch das Kaiserviertel und sammelten herumliegenden Müll auf. Das Feedback der Anwohner auf dieses soziale Engagement war durchweg positiv. Wir hoffen, dass sich auch im kommenden Schuljahr ähnlich viele Freiwillige für dieses Projekt finden werden.

 

 

Die RHR beim KITZ.DO

Freitag, den 08. April 2016

 

Hallo zusammen !

Der 8ter Biologiekurs hat am 08.04.2016 eine Exkursion zum Thema „Bunte Zeiten“ ins Labor des KITZ.DO gemacht. Der Ausflug wurde von der Arbeitsagentur Dortmund im Rahmen der Berufswahlorientierung an der RHR finanziert.

Nachdem wir uns alle um 8.40 Uhr am Polizeipräsidium trafen, gingen wir zum KITZ.DO.

Dort angekommen, brachten wir unsere Jacken und Taschen in einen Raum und setzten uns dort hin. Kurz darauf stellten sich die Betreuer vor und schon ging es los.

Jeder Schüler bekam einen Kittel und zusätzlich noch eine Schutzbrille. Als wir dann alle vollständig ausgestattet waren, erklärte uns eine der Betreuerinnen die Regeln, z.B. wie wir uns zu benehmen haben, wie wir mit den Labormaterialien umgehen und wie wir im Falle eines Notfalls reagieren sollen.

Nun arbeiteten wir in Gruppen an verschiedenen Aufgaben zum Bereich „Farben“. Wir haben zum Beispiel eine Rohpigmentlösung hergestellt, die Farben mit einer Chromatografie aufgetrennt und dann die Fluoreszenz der Chlorophylle untersucht oder den Farbstoff „Indigo“ (damit sind eure Jeans blau gefärbt) selbst hergestellt (synthetisiert), dann Baumwolle damit gefärbt und später die Wirkung von Natriumdithionit auf das Farbergebnis untersucht. Wir haben aber auch Nachweisreaktionen an anorganischen Pigmenten durchgeführt. Ihr seht, spannend und auch anspruchsvoll, denn es kam auf genaues Messen und Durchführen der Anleitungen an.

An jeder Station lag eine Anleitung mit den entsprechenden Materialien bereit.

Die Ergebnisse der Versuche waren sehr interessant. Der ganze Ausflug hat Spaß gemacht, denn man konnte in einer gemütlichen Atmosphäre mit seinen Teampartnern alle Aufgaben und Experimente in Ruhe bearbeiten. Die Ergebnisse hielten wir alle in einem kleinen Forscher-Heft fest, welches wir am Ende mit nach Hause nehmen konnten. Die Zeit verging wie im Flug.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in unsere Arbeit im Labor geben und vermitteln, wie schön und entspannt es dort war.

Eure Kim (8nB)